Zuletzt geändert: 2016-11-16 13:14:26

Operationsvorbereitung bei oraler Antikoagulation

Patienten mit oraler Antikoagulation (OAK) sollten präoperativ auf Heparin umgestellt werden (bessere Steuerbarkeit, verringerte intraop. Blutungsneigung):

Procedere für Elektivoperation:

Procedere für Notfalloperation:

Vorgehen wie bei Elektivoperation, nur ist hier zur Beschleunigung des Anhebens des Quickwertes die Gabe von FFP (fresh frozen plasma) und/oder Gerinnungsfaktorenkonzentrat (PPSP) zu erwägen.

Steuerung der Therapie nach a-FXa-U (Anti Faktor Xa Units)

Prophylaxe 0,1 - 0,5 a-FXa-U
Vorhofflimmern 0,3 - 0,8 a-FXa-U
Thrombose/Klappenersatz 0,5 - 1,0 a-FXa-U

Ziel-Spiegel: therapeutische Dosierung: 0,5 - 0,8 Hep-U/ml (prophylaktische Dosierung: 0,2 - 0,4 Hep-U/ml)


Wichtig: Abnahme des anti-Faktor-Xa-Spiegels 4 Std. nach s.c. Gabe

Dosisreduktion bei Niereninsuffizienz


GFR < 30 ml/min/1,73 qm (Kreatinin > 1,8 mg/dl) -> Halbierung der Enoxaparin-Dosis / aFXa-Monitoring!

Dosisreduktion des Heparins bei oraler Antikoagulation

INR 1,0 - 1,5 volle Dosierung
INR 1,5 - 2,0 Halbierung der Dosis
INR > 2,0 keine zusätzl. Gabe

Laborkontrollen:

Unter Heparin-Therapie mind. 2x pro Woche Blutbild (wegen HIT Typ II)

Wichtig: Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen. Keinerlei Haftung für Fehler im Manual. Die Auswahl der angegebenen Medikamente, von denen weitere, bessere oder möglicherweise günstigere existieren können, ist völlig subjektiv. Bei allen gesundheitlichen Fragen konsultieren Sie bitte primär den Arzt Ihres Vertrauens. Diese Website benützt sog. Cookies ! Weitere Hinweise unter 'Allgemein'.
Fehler gefunden ? Bitte schicken Sie uns eine email.
  

Weitere Memos: